Schon gewusst? Das Finanzamt möchte keine Belege mehr...

März 2018

… denn bereits ab 2017 sieht das Finanzamt von der generellen Belegvorlagepflicht ab und ersetzt diese durch eine Vorhaltepflicht.

 

So müssen keine Belege mehr beim Finanzamt mit eingereicht werden, sondern nur noch die eigentlichen Steuerformulare. Das Finanzamt fordert dann bei Bedarf die Belege an.

 

Sofern Sie aber dennoch Ihre Belege einreichen wollen, möchte das Finanzamt die Unterlagen so aufbereitet haben, dass eine schnellere Bearbeitung der Steuererklärung gewährleitet ist. Denn dazu werden neuerdings alle eingereichten Unterlagen durch das Finanzamt gescannt. In den Steuerbescheiden finden sich daher seit einiger Zeit im Erläuterungstext die folgenden Zeilen:

 

„Um das Scannen zu beschleunigen, bitten wir Sie folgendes zu beachten: Bitte sortieren Sie die Belege und Anlagen gebündelt hinter die Steuervordrucke. Verzichten Sie auf zusätzliches Heften, Klammern, Kleben oder sonstiges Verbinden von Formularen und/oder Anlagen.“

 

Also: Kein Klammern und Heften mehr und schon klappt´s auch mit dem Finanzamt.

 

Ihre

Claudia Löwer

Steuerberaterin


Berndt & Partner mit beschränkter Berufshaftung  |  Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Steuerberatungsgesellschaft
Landgraf-Karl-Straße 8  |  34131 Kassel  |  Telefon: 05 61/9 35 64-0  |  E-Mail: berndt@berndt-partner-kassel.de